AUSBILDUNG IM VERBUNDSTUDIUM.

Ein Gewinn für alle Beteiligten

Für die Studierenden
  • Die Studierenden entwickeln eine praxisorientierte Sichtweise und profitieren von dieser Erfahrung
    während des Studiums.

  • Die Studierenden erfahren eine optimale beruflicheAusbildung und Vorbereitung auf die Prüfung im
    bewährten dualen System (Betrieb – Berufsschule).

  • Die dual Studierenden erhalten während des Verbundstudiums eine Vergütung.

Für die Betriebe
  • Der Betrieb kann Ressourcen sparen, da die Grund- und Fachstufe der beruflichen Bildung durch die Berufsschule umgesetzt werden.

  • Der Betrieb erhält sehr gut ausgebildete Mitarbeiter/innen, deren Praxis-Know-how auf das Unternehmen zugeschnitten ist.

  • Der Betrieb entwickelt durch die dual Studierenden enge Kontakte zu Hochschulen und Berufsschulen und profitiert vom Technologie- und Wissenstransfer.

  • Die dual Studierenden bauen von Anfang an eine starke Bindung zum Betrieb auf.

DAS DUALE STUDIUM – EIN ERFOLGSMODELL

„Im Jahr 2006 gab es rund 650 dual Studierende inBayern. Sieben Jahre später können wir mit über 5.900 Studierenden von einem in der Gesellschaft angekommenen Erfolgsmodell sprechen. Die Verbindung eines hochrangigen akademischen Hochschulabschlusses mit in die Tiefe gehenden Praxisphasen oder gar in Verknüpfung mit einer anerkannten Berufsausbildung ist ein Erfolgsrezept, das sowohl Unternehmen als auch Schüler gleichermaßen anspricht.“ –
Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für
Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

DIE BERUFSSCHULE EICHSTÄTT

Seit dem Wintersemester 2014/15 gibt es an der Staatlichen Berufsschule Eichstätt ein schulisches Angebot für auszubildende Naturwerksteinmechaniker/innen, die ein duales Studium (Verbundstudium) aufnehmen. Die Beschulung erfolgt in Unterrichtsblöcken, die auf das Studium und die betrieblichen Belange abgestimmt sind.
Die Berufsschule Eichstätt gliedert sich in die Fachbereiche Wirtschaft und Verwaltung, Metalltechnik sowie Bau-, Holz und Natursteintechnik. Das benachbarte Kolping-Tagungshotel bietet den Auszubildenden Unterkunft, Verpflegung und pädagogische Betreuung während der Blockschulphasen an.

Der Flyer der Berufsschule zum Download

ORGANISATION

Die Beschulung des Ausbildungsberufes Naturwerksteinmechaniker/in im dualen Studium ist für dual Studierende aus Bayern und anderen Bundesländern an der Staatlichen Berufsschule Eichstätt seit Herbst 2014 möglich*:
Erstes Jahr:
18 Wochen Präsenzunterricht in Blockphasen
(zwei weitere Wochen optional für CNC-Zertifikatsprüfung)
Zweites und Drittes Jahr:
Kein Berufsschulunterricht
Viertes Jahr:
2 Wochen zur Prüfungsvorbereitung

DAS BILDUNGSMODELL

Die Staatliche Berufsschule Eichstätt vermittelt den Studierenden im ersten Jahr des Ausbildungskonzeptes die Inhalte der beruflichen Grund- und Fachstufe.
Parallel vermittelt der Betrieb die Inhalte gemäß der Verordnung über die Berufsausbildung. Nach dem ersten Ausbildungsjahr legt der/ die Studierende die IHK-Zwischenprüfung ab.
Die IHK-Abschlussprüfung erfolgt am Ende desPraxissemesters, im 4. Jahr.

Weitere Informationen

Gut informiert = Bessere Entscheidung

STAATLICHE BERUFSSCHULE EICHSTÄTT
Helmut Strauß, OStR
Staatliche Berufsschule Eichstätt
Burgstraße 22
85072 Eichstätt
Tel.: +49 8421 9898-0
E-Mail: helmut.strauss@berufsschu